Lippe

Wanderevent in der Qualitätswanderregion Lippe kommt gut an

Nordlippische Wanderwoche 2023

Ein positives Fazit ziehen die Ausrichter der Nordlippischen Wanderwoche: An fünf Tagen haben durchschnittlich 27 Personen pro Tag an den Touren mit Längen von rund 15 Kilometern teilgenommen. Das waren mehr Wanderinnen und Wanderer als noch im vergangenen Jahr. Das Event hat die Lippe Tourismus & Marketing GmbH in Zusammenarbeit mit den nordlippischen Kommunen in der Qualitätswanderregion Lippe angeboten.

Mit dabei waren auch ein Ehepaar aus den Niederlanden und eine Wanderin aus Österreich, die das hügelige Bergland, das Landschaftspanorama und die abwechslungsreiche Natur erkunden wollten.

Schönes zu entdecken in Nordlippe

Am ersten Tag startete die Wandergruppe am Dorfplatz Talle. Gemeinsam mit dem Natur- und Landschaftsführer Bruno Güse erkundeten die Teilnehmenden die sportliche Strecke von Talle nach Bavenhausen und endeten mit einer Einkehr im Gasthaus Rieke-Schulte. Wanderführer Gert Weisenseel führte am zweiten Tag eine Gruppe von Linderhofe nach Silixen. Dabei konnten die Teilnehmenden unter anderem den Ausblick vom Aussichtspunkt Steinberg bewundern.

Zur Rundwanderung begrüßte am dritten Tag der Wanderführer Siggi Goerke auf dem Forellenhof in Schwelentrup. Die Gruppe beging den Schwelentruper Höhenweg und besuchte die ehemalige Wallfahrtskirche Hillentrup. Kirchenvorstand Friedrich-Peter Müller empfing die Gruppe und brachte ihnen die Geschichte der Kirche näher. Am vierten Tag führte die Wander-, Natur- und Landschaftsführerin Bärbel Brock von Alverdissen zu einer Schlossführung in Barntrup. Die Schlossherrin Freifrau Isi von Kerssenbrock-Krosigk, bot eine Führung durch den Park hinter dem Schloss, der an normalen Tagen für Besucher nicht zugänglich ist.

Erfolgreicher Abschluss des Wanderevents in Hohenhausen

Die Rundwanderung am letzten Tag begann am Rathaus in Kalletal-Hohenhausen. Erneut führte Gert Weisenseel Teilnehmende durch Nordlippe. In Echternhagen konnten sie die Obstmolkerei Klemme bei einer Führung erkunden. Im Naturschutzgebiet Tiefental erklärte Landwirt Guido Koch den Wanderern die Beweidung mit schottischen Hochlandrindern.

Anschließend ging es zurück nach Hohenhausen, wo die Gruppe von Bürgermeister Mario Hecker in Empfang genommen wurde. Gemeinsam sahen sich die Teilnehmenden die Fotos der Wanderungen an und ließen den Tag auf dem Marktplatz in Hohenhausen ausklingen.

PM Kreis Lippe

Unterstütze Mein-Lemgo mit einem Klick
Mehr anzeigen
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"