Unterstützen Sie uns
Wirtschaft

Netzwerk für die Obstwiesenpflege

Die Streuobstwiese ist eine alte Kulturlandschaft, die sich auch in Lippe findet. Durch ihre Strukturvielfalt sind Streuobstwiesen ein wertvoller Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und gehören zu den artenreichsten Biotopen in Deutschland. Um sie dauerhaft zu erhalten, ist eine kontinuierliche Pflege der Bäume und eine regelmäßige Nutzung des Grünlands notwendig. Das alte Wissen um die Pflege ist jedoch in den letzten Jahrzehnten fast gänzlich verloren gegangen. Aus diesem Grund hat die Umweltstiftung Lippe eine Fortbildung von ehrenamtlichen ObstwiesenpflegerInnen gefördert. 14 TeilnehmerInnen haben sich zu der besonderen Ausbildung angemeldet, die jetzt an der Jugendherberge in Detmold ihren erfolgreichen Abschluss gefunden hat.

Seit November 2021 haben sich die ehrenamtlichen ObstwiesenpflegerInnen in sechs Modulen praxisorientiertes Wissen zu den Themen Streuobstwiesen allgemein, Sorten- und Schnittkunde, Veredelung, Streuobstpädagogik und Grünland angeeignet. „Ziel unseres Projekts ist insbesondere auch, ein Netzwerk zu bilden und themenspezifische Veranstaltungen in Lippe anzubieten“, erläutert Vanessa Kowarsch, Projektleiterin „Lebendige Landschaft Streuobstwiese“ und Initiatorin des innovativen Vorhabens. In Absprache mit dem Kreis Lippe und den lippischen Kommunen können die ObstwiesenpflegerInnen zukünftig ungenutzte öffentliche Streuobstwiesen in Pflege nehmen und eigene Aktionen, wie zum Beispiel Erntetage dort durchführen. „Die Idee ist zudem, ein Kompetenznetzwerk Streuobst aufzubauen, in dem die ehrenamtlichen ObstwiesenpflegerInnen als AnsprechpartnerInnen in den jeweiligen Kommunen bzw. Orten agieren“, informiert Kowarsch. Zum Austausch und der Koordination auch von gemeinsamen Aktionen wird sie zukünftig zweimal im Jahr zu einem Netzwerktreffen einladen. „Zudem soll es einmal im Jahr eine Fortbildung zu unterschiedlichen Themen geben, um das Wissen um die Pflege und Beerntung von Streuobstwiesen auch nach Abschluss der Ausbildung weiter aufzubauen“, berichtet sie.

Die Umweltstiftung Lippe unterstützt bereits seit mehreren Jahren das Projekt „Lebendige Landschaft Streuobstwiese“, das zunächst am Rolfschen Hof in Detmold, mittlerweile bei der Biologischen Station Schieder angesiedelt ist. „Wir haben uns sehr über die Initiative von Vanessa Kowarsch gefreut, die die Idee zur Fortbildung und zum Aufbau eines Netzwerkes aus dem laufenden Projekt heraus entwickelt hat“, informiert Jürgen Georgi, Beiratsvorsitzender der Umweltstiftung Lippe. So habe der Beirat sehr gern die Förderung des Vorhabens mit insgesamt 3.515 Euro beschlossen. „Das sind sehr gut investierte Fördermittel, die das wichtige Thema Streuobstwiesen unterstützen und vor allem auch langfristig in dem Engagement der ehrenamtlichen ObstwiesenpflegerInnen in Lippe wirken werden“, betont er.

„Im Herbst startet voraussichtlich bereits die nächste Fortbildung zur/-m ehrenamtlichem ObstwiesenpflegerIn“, kündigt Kowarsch erfreut an. Auch diesen Durchlauf unterstützt die Umweltstiftung Lippe wieder mit 3.400 Euro. Es ist ein Eigenanteil von 15 Euro pro TeilnehmerIn vorgesehen. Zielgruppe sind, wie im ersten Durchlauf, Interessierte an dem Thema Streuobst aus dem Kreis Lippe, die sich in diesem Bereich ehrenamtlich weiterbilden möchten. „Wir streben an, pro Kurs ca. zwei Personen jeder Kommune auszubilden, um die spätere Obstwiesenberatung homogen über das Kreisgebiet verteilt zu gewährleisten“, erklärt die engagierte Obstbaumwartin. Um die 20 Ausbildungsplätze können sich Interessierte ab sofort bei Vanessa Kowarsch per Mail an v.kowarsch@biologischestationlippe.de bewerben. Fragen beantwortet sie unter 0178 / 5078380.

Weitere Informationen zum Projekt „Lebendige Landschaft Streuobstwiese“ finden sich im Internet unter www.lebendige-landschaft-streuobstwiese.de“. Informationen zur Umweltstiftung Lippe gibt es unter www.umweltstiftung-lippe.de.

PM Lippeimpuls

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"