Unterstützen Sie uns
LippeNachrichten

Geld und Energie einsparen durch betrieblichen Umweltschutz – Kreis Lippe sucht weitere Teilnehmer für das Projekt ÖKOPROFIT

Der Kreis bietet lippischen Unternehmen, Vereinen, Schulen, Kindergärten und weiteren Institutionen die Teilnahme am Projekt ÖKOPROFIT an. Regionale Projektpartner und ein Beratungsbüro begleiten acht bis 15 Teilnehmende ein Jahr und entwickeln gemeinsam Maßnahmen für den betrieblichen Umweltschutz. So können sie im Projekt ÖKOPROFIT bares Geld und Energieverbrauch einsparen.

Das Projekt wird zum dritten Mal angeboten und ist Teil der lippischen Klimaschutz-Strategie und gerade in der jetzigen Zeit aktueller denn je. „Wir werben für eine Teilnahme, denn ÖKOPROFIT ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Klimaschutz auch gut mit wirtschaftlichen Interessen verbinden lässt“, erklärt Olrik Meyer, Fachbereichsleiter Umwelt, nachhaltige Entwicklung und Mobilität beim Kreis Lippe.

Die „ÖKOPROFIT“-Themen sind breit gefächert. „Im Fokus stehen möglichst kurzfristig umsetzbare Maßnahmen zur Steigerung der Ressourcen-Effizienz, um die Ausgaben zu senken“, erläutert Tobias Priß, Projekt-Koordinator beim Kreis Lippe. Gleichzeitig werden umweltrechtliche Fragestellungen ebenso erörtert, wie die Möglichkeiten eines nachhaltigen Beschaffungswesens, die Umsetzungsunterstützung durch Förderprogramme, Verbindungen zum Arbeitsschutz oder die Motivation der eigenen Mitarbeitenden für Nachhaltigkeitsthemen.

Unterstützt werden die teilnehmenden Unternehmen während des Projektjahres mit individuellen Vor-Ort-Beratungen. Parallel dazu tauschen sich die Teilnehmer bei acht Workshops untereinander aus und erhalten fachlichen Input durch den ÖKOPROFIT-Lenkungskreis.

Als erstes Unternehmen für die neue Runde hat sich nun die A. & H. Meyer GmbH aus Dörentrup ihren Platz im Projekt gesichert. Zusätzlich ist der Betrieb, der im Bereich Elektrifizierungslösungen und Kabelmanagement für Möbel tätig ist, dem KlimaPakt Lippe beigetreten. „Nachhaltigkeit ist für uns bei A. & H. Meyer eine echte Herzensangelegenheit. Seit vielen Jahren werden bereits Schritt für Schritt neue Maßnahmen zum ressourcenschonenden Wirtschaften umgesetzt. Begleitend zum Start unserer neuen ‚Nachhaltigkeitsinitiative 2023‘ freuen wir uns auf die Teilnahme am ÖKOPROFIT-Programm und auf viele neue Impulse“, sagt Jörg Hohmeier, unter anderem Verantwortlicher für Nachhaltigkeit.

Die Ergebnisse der ersten beiden ÖKOPROFIT-Auflagen können sich sehen lassen: Einem Gesamt-Invest aller 19 bisher zertifizierten Betriebe von rund 2 Millionen Euro stand am Ende eine jährliche Ersparnis von rund 1,2 Millionen Euro gegenüber. Die Betriebe haben dabei rund 2,5 Millionen Kilowattstunden Energie, 2.500 Tonnen CO2, 5.000 Kubikmeter Wasser und 300 Tonnen Abfall eingespart.

Aktuell sind noch freie Plätze für die Projektteilnahme verfügbar. Angesprochen sind vor allem das produzierende Gewerbe, Dienstleister, Handwerksbetriebe, Verwaltungen, soziale Einrichtungen und Vereine. Weitere Informationen gibt es hier: www.klimapakt-lippe.de/oekoprofit.

Der Lenkungskreis „ÖKOPROFIT“
Das vom Kreis Lippe koordinierte Projekt wird unterstützt vom ÖKOPROFIT-Lenkungskreis. Hier engagieren sich die Effizienz-Agentur NRW, die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und die Wirtschaftsförderung des Kreises Lippe. Als beratendes Büro führt die B.A.U.M. Consult aus Hamm durch das Projekt.

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"