Unterstützen Sie uns
Politik

Pressemitteilung: SPD, Grüne und BfL beantragen Sondersitzung zur Causa Klinikum

Parteien beantragen Sondersitzung zum Klinikum

Ein Thema bei dem die Meinungen in der Öffentlichkeit derzeit stark auseinandergehen, veranlasst die Fraktionen Bürgern für Lemgo, Grüne Lemgo und der Lemgoer SPD, eine Sondersitzung des Gesundheits- und Sozialausschusses, zum Thema Klinikum, beim Bürgermeister zu beantragen.

,, Ich glaube für uns alle kam die Nachricht relativ spontan, dass die Abteilungen geschlossen werden. Natürlich kann die Stadt keine direkten Maßnahmen ergreifen, aber wir können uns Informationen von allen Seiten aus erster Hand anhören und auch alle Seiten an einen Tisch holen“ begründet Ausschussvorsitzender Felix Rullmann den Antrag. Das Ziel dieser Sondersitzung ist, ein möglichst umfassendes Bild von den Auswirkungen auf Lemgo zu bekommen..

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen Dr. Burkhard Pohl, hat schon während der Stadtratssitzung angemerkt, dass weiterer Beratungsbedarf und Austausch nötig ist:,, Die medizinische Versorgung vor Ort bewegt alle, und deshalb müssen wir auch vor Ort darüber diskutieren”

Ebenso der Sprecher und Vorsitzende der Bürger für Lemgo, Wolfgang Sieweke, der im Austausch mit den Veranstaltern der Demonstrationen gegen die Schließung der beiden Abteilungen ist. Die Absprache ist sehr schnell und einvernehmlich erfolgt freut sich Felix Rullmann: ,,Ich bin froh, dass wir uns als Bfl, Grüne und SPD sofort einig waren, dass wir hier etwazügiger handeln müssen und nicht bis September warten wollen. Denn die medizinische Versorgung ist ein Kernthema aller drei Parteien. Mit einer Übersicht der möglichen Konsequenzen können gegebenenfalls Maßnahmen ergriffen werden, die wir auf städtischerEbene entscheiden können, die der Versorgung wiederum zu Gute kommen.“

PM Rullmann / SPD / GRÜNE /BfL

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"