Unterstützen Sie uns
Nachrichten

Konzept und Betreiber des Campingplatzes in Lemgo stehen fest

Lange wurde in Lemgo gerätselt, was denn nun aus dem brach liegenden Campingplatz in Lemgo werden würde. Etliche Namen wurden hinter vorgehaltener Hand kolportiert, seit gestern wissen wir endgültig: die Familie um Yvonne und Dennis Hanning wird den Campingplatz künftig betreiben.

„Wir freuen uns tierisch darauf!“, so Dennis Hanning im Telefongespräch mit Mein-Lemgo. „Nur mit ganz viel Leidenschaft und Hilfe der gesamten Familie – und ich meine wirklich die ganze Familie – ist so eine Aufgabe zu stemmen“, schiebt er nach. Er selbst hat langjährige Erfahrung in der Gastronomie vorzuweisen und eine Affinität zum Campen auch privat. „Bevor wir uns an die Arbeit machen, steht noch ein längerer Camping-Urlaub durch Europa an: zum Kräfte und Ideen sammeln…“ Bisher ist Familie Hanning einigen Lemgoern vielleicht durch ihre Weinagentur ‚Havino‚ bekannt.

Erst einmal soll der Betrieb des Campingplatzes ab 2023 sicher gestellt werden, Weinverkauf, Versorgung der Camper und der ‚Kiosk‘ folgen dann. 2024 soll dann die Gastronomie vervollständigt werden. Denkbar sei auch die Bedienung in einem ‚Wintergarten‘, mit dem vorhanden knappen Raum auszukommen sei schon sportlich.

Ein E-Bike Verleih, ein Brötchen Service, die Rezeption mit Kiosk, Weinhandel und Tapasbar sowie ein Verkaufsautomat, welcher die Gäste auch außerhalb der üblichen Öffnungszeiten versorgt, komplettieren das Konzept.

Die Stadt freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Pächtern und ist sich sicher, dass die Investitionen in das Areal schnell Früchte tragen. Weitere Info findet man in der übersichtlich gestalteten Präsentation der Verwaltung der Stadt Lemgo:

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"