Unterstützen Sie uns
NachrichtenPressemitteilungen

Ellie ist begeistert von der großen Pause

Kerstin Vieregge trifft Austauschschülerin in Dörentrup

Aus Washington D.C. ist Ellie Pippenger im August letzten Jahres nach Dörentrup gekommen. Sie ist Austauschschülerin, 17 Jahre alt, liebt Döner und ist begeistert von Gruppenarbeit in der Schule und von der großen Pause. Bei ihrer Gastfamilie Sandra und Maik Dubbert mit Tochter Greta wird sie noch bis Juni zuhause sein, bevor es dann wieder zurück in die Heimat geht.

Die für sie neuen Erfahrungen mit deutscher Mülltrennung und beim Energie- und Wassersparen wird sie dorthin mit zurücknehmen, verrät Ellie der Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge beim gemeinsamen Kaffeetrinken mit Familie Dubbert. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts Programms (PPP) des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses unterstützt die CDU-Politikerin den Jugendaustausch immer wieder gern. „Die jungen Leute lernen Alltag, Kultur und Politik anderer Länder kennen, aber vor allem auch die Menschen verstehen“, bringt sie die Vorteile auf den Punkt.

Auch Familie Dubbert hat profitiert, hat Englischkenntnisse auffrischen und die Koch- und Backkünste ihrer „Tochter auf Zeit“ erleben können. „Besonders schön war es, wenn Ellie ein amerikanisches Frühstück für uns zubereitet hat“, schwärmt Gastmutter Sandra. Sie mag die gemeinsamen Ausflüge, die „auch uns endlich mal wieder zum Hermann oder den Externsteinen, aber ebenso an die Ost- und Nordsee, nach Holland, Hamburg und Stuttgart führten.“

Wenn Ellie in die USA zurückkehrt, wird sie die nicht schulisch verplanten Nachmittage vermissen. „Zuhause ist bis 19 Uhr Schule, erst danach ist Zeit zum Lernen, für Sport oder die Familie“, berichtet sie von einem Schulalltag, der auch Greta herausfordernd scheint. Als einzige Tochter genießt es die Zwölfjährige, eine „große Schwester auf Zeit“ zu haben.

Ab August 2022 werden wieder junge US-Amerikaner in Deutschland erwartet und für sie werden Gastfamilien gesucht. Vieregge ermuntert erneut auch wieder lippische Familien, einen jungen Menschen aus den USA bei sich aufzunehmen. „Gastfamilie kann jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf ein ‚Familienmitglied auf Zeit‘ einzulassen“, so Vieregge. Interessierte können sich an den Verein Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartner ist Matthias Lichan (Tel.: 0228 95722-21, E-Mail: lichan@experiment-ev.de). Weitere Informationen rund um das Thema Gastfamilie gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfamilie-werden.

PM Büro Kerstin Vieregge

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"