Unterstützen Sie uns
Wirtschaft

Smart City Strategie wird in Ausschüssen von Lemgo und Kalletal vorgestellt

Nachdem die Kommunen Kalletal und Lemgo vor gut zwei Jahren den Zuschlag und eine Förderung in Millionenhöhe für das Modellprojekt des heutigen Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen erhalten haben, liegt jetzt der nächste große Meilenstein vor dem Projekt digital.interkommunal.

Die in den letzten Monaten entwickelte Entwurfsfassung der Smart City Strategie wird in den Ausschüssen der Gemeinde Kalletal und der Alten Hanse Stadt Lemgo vorgestellt. Am Mittwoch, den 1. Juni präsentiert Projektleiterin Nicole Baeumer die Fassung im Ausschuss für Digitalisierung, Innovation und Entwicklung ländlicher Raum im Kalletal. Der Lemgoer Ausschuss für Wirtschaft und Digitales beschäftigt sich am Dienstag, 7. Juni mit dem Entwurf. Die Präsentationen erfolgen jeweils in den öffentlichen Teilen der Ausschüsse. Mit der Vorstellung wird das Ende der zweijährigen Strategiephase des Projekts eingeleitet. Ihr schließt sich die fünfjährige Umsetzungsphase an.

Die Strategiephase diente vor allem dazu, konkrete Projektideen für die Umsetzungsphase zu ermitteln und die strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre zu erarbeiten. Das alles ist in der Entwurfsfassung des Strategiepapiers festgehalten. „Nach dem Startschuss war es für uns als Projektteam vor allem wichtig, in der Öffentlichkeit Aufmerksamkeit für das Projekt zu schaffen und ein stabiles Netzwerk an Akteuren in beiden Kommunen aufzubauen“, berichtet Nicole Baeumer, Projektleiterin digital.interkommunal. „Darüber hinaus haben wir die fünf Handlungsfelder, wie beispielsweise Umwelt oder Campus-Quartier-Wohnen konkretisiert und versucht, möglich viele Akteure an dem Smart City Prozess zu beteiligen.“ Ein Beteiligungsformat bestand unter anderem aus den fünf Strategieworkshops im Mai. Hier tauschten sich Teilnehmende aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und Bürgerschaft über ihre Bedarfe, Ideen und Visionen für ein zukunftsfähiges und lebenswertes Lemgo und Kalletal aus. Die gesammelten Impulse wurden neben bereits zuvor gesammelten Projektideen oder Bedürfnissen in dem Strategiepapier berücksichtigt. Alle Ergebnisse der Workshops sind zudem auf der Projektwebsite unter digital-interkommunal.de/mitmachen veröffentlicht. Hier können auch nach Abschluss der Strategiephase weiterhin Projektideen eingereicht oder sich über alle Neuigkeiten des Projekts informiert werden. „Wir freuen uns natürlich auch immer über den persönlichen Austausch, zum Beispiel in unserem Projektbüro in der Lemgoer Mittelstraße, per Mail oder Telefon“, so Baeumer. „In der Umsetzungsphase wird es zudem weitere Formate und Veranstaltungen der Beteiligung geben.“

Im August sprechen sich beide Ausschüsse in einer gemeinsamen Sitzung für die finale Fassung, die dem Rat beider Kommunen vorgelegt wird, aus. Diese steht im September in den Räten der Stadt Lemgo und der Gemeinde Kalletal zum Beschluss.

PM digital.interkommunal

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"