Unterstützen Sie uns
Pressemitteilungen

Pressemitteilung der CDU und der CDU/Aufbruch C Fraktion im Rat der Alten Hansestadt Lemgo zum Thema Informationssicherheit

In Lemgo schreitet die Digitalisierung mit großen Schritten voran. Viele digitale Themen und Projekte werden vor der Verwaltung der Alten Hansestadt Lemgo umgesetzt. Hierbei sind unter anderem das Programm „Modellprojekte Smart Cities: Stadtentwicklung und Digitalisierung“, ein neues Bürgerserviceportal, das Onlinezugangsgesetz, eine neue Homepage oder der neue Social – Media Auftritt zu nennen. Parallel zu diesen neuen Anforderungen ist es wichtig, sich mit dem Thema Sicherheit der Informationen und Daten auseinanderzusetzen.

Auf Antrag der CDU/Aufbruch C Fraktion im nächsten Ausschuss für Wirtschaft und Digitales am 07.06.2022 soll nun nachfolgend geprüft werden, ob ein angemessenes Informationssicherheitsniveau gewährleistet ist.

Zu den Gründen jetzt dies en Antrag zu stellen erläuterte der Fraktionsvorsitzende Carsten Steinmeier:
Die Verwaltung muss ihre IT und die gespeicherten Informationen schützen, so dass die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit ihrer gespeicherten Daten zu jeder Zeit sichergestellt sind. Mit dem weiteren Fortschreiten der Digitalisierung wird die Gefahr für die Stadtverwaltung, Opfer einer Cyberattacke zu werden, täglich größer. Natürlich fängt die Stadtverwaltung hier nicht bei Null an, vieles ist bereits auf den Weg gebracht, es muss aber ständig überprüft und weiterentwickelt werden

Dazu der Sprecher der Fraktion im Ausschuss für Wirtschaft und Digitales Christian Krop:
„Die Stadt Witten fiel im letzten Jahr einem sogenannten Ransomware – Angriff zum Opfer. Hacker hatten mittels Schadsoftware die gesamte Verwaltung weitestgehend lahmgelegt. Wichtige Datenbestände wurden bei diesem Angriff verschlüsselt und die Täter versuch en Lösegeld zu erpressen. Solche Krisen zeigen die Bedeutsamkeit von Informationssicherheit.

Die Kommunen als kritische Infrastrukturen sind mittlerweile täglich solchen Angriffen ausgesetzt. Die Frage ist nicht, ob, sondern wann was passiert und wie groß der Schaden ist. Der Ukraine – Krieg spitzt die Lage zu, russische Hackerangriffe beeinträchtigen das Leben der Ukrainer und strapazieren den Alltag durch Ausfälle der digitalen Infrastrukturen zusätzlich. Auch bei uns soll das Vertrauen in Staat und Verwaltung durch Cyberangriffe zerrüttet werden.

Daher muss es möglichst wenige Schwachstellen geben. Dieses erreicht man, in dem man Sicherheitsniveaus für seine Organisation und IT durch Standards festlegt und dieses permanent überprüft. Nur so erkennt man Sicherheitslücken wie fehlende Updates, ungeschützte Verbindungen, unberechtigte Benutzerkennungen oder Fehlverhalten der Mitarbeiter.

Dabei hilft ein sogenanntes Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS). Eine Zertifizierung nach ISO 27001, der internat ionalen Norm für Informationssicherheit durch externe Prüfer, das wäre Krops Wunsch . Die Vorteile eines ISMS liegen aus unser Sicht auf der Hand : „Damit können wir zeigen: Unser System funktioniert, wir sind eine vertrauenswürdige Organisation und nehmen das Thema Informationssicherheit ernst.“

Pressemitteilung CDU Lemgo / Steinmeier

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"