Sport

Mit klarem Erfolg in die „Tour de Allemagne“ – Team HandbALL erreicht Relegation 

Mit einem deutlichen 37:21 gegen den VfL Gladbeck erreicht das Team HandbALL auf der Zielgeraden Platz 11 und qualifiziert sich damit für die Relegation um den Klassenerhalt. Der VfL Gladbeck, der mit einem Punkt oder einem Sieg ebenfalls die Relegation hätte erreichen können, steigt nach der deutlichen Niederlage am Samstag direkt in die Oberliga Westfalen ab. „Wir können superstolz auf die Jungs sein, dass sie in so einer Drucksituation so abgeliefert haben“, freut sich Matthias Struck nach dem Sieg.

DHK Flensborg, HaSpo Bayreuth, TV Kirchzell und HG Oftersheim/Schwetzingen – das sind die Gegner in der Relegation. Sie spielen zusammen mit dem Team HandbALL Lippe um den einen freien Platz in der 3. Liga, das heißt, nur der Tabellenerste nach Hin- und Rückrunde verbleibt am Ende in der dritthöchsten Spielklasse. Los geht in zwei Wochen, wobei das Team HandbALL am ersten Spieltag spielfrei hat und erst in drei Wochen einsteigt.

Spätestens als Christian Herz die ‚Humba‘ zusammen mit den 750 Fans in der wineo-ARENA und seiner Mannschaft anstimmte, war der Jubel riesengroß. Aber auch schon zur Pause gab es viel Jubel und warmen Applaus der Zuschauer, die ihren Augen kaum zu trauen wagten. Ein klares 17:7 stand nach 30 Minuten auf der Tafel. Bis zum Ende packten die Jungs aus Lippe nochmal sechs Tore Abstand obendrauf und feierten am Ende völlig verdient. 

„Der Grundstein wurde definitiv in der Abwehr gelegt. Die Jungs waren aggressiv, beweglich, haben die Pässe für Gladbeck gefährlich gemacht, sie hatten mega viele Ballgewinne, so dass sie ins Tempospiel gehen konnten und das beschreibt eigentlich auch fast das gesamte Spiel“, so THL-Trainer Matthias Struck nach dem Spiel. „Wir sind nun diesen Schritt gegangen und haben die Relegation erreicht. Wir können superstolz auf die Mannschaft sein.“

Nun warten weitere acht Spiele auf die Jungs aus Lippe. „Es wartet dort natürlich eine große Hürde auf uns. Das wird ein schwerer Weg, den wir gehen müssen, aber ich denke, dass wir mit eurer Unterstützung, wie wir sie in Ahlen und in den letzten Heimspielen und auch heute hier megamäßig hatten, diesen Weg erfolgreich gehen werden“, blickt der Trainer der Lipper bereits auf die kommenden Runde voraus und freut sich auf genauso starke Unterstützung der Fans. 

„Es ist wichtig, dass wir alle daran glauben und dass wir alle zusammen an einem Strang ziehen. Dann haben wir auch gute Möglichkeiten, das zu schaffen“, so Struck vor den Duellen gegen Flensborg, Kirchzell, Bayreuth und Oftersheim. „Wir haben jetzt drei Heimspiele in Folge sehr erfolgreich bestritten und Stand jetzt ist der Spielplan so, dass wir mit zwei Heimspielen starten. Wir können direkt daran anknüpfen und mit eurer Unterstützung positiv in diese Runde starten“, so Struck weiter.

Die Relegation beginnt in für das Team HandbALL voraussichtlich mit einem Heimspiel in knapp drei Wochen. Alle weiteren Informationen zu den Heimspielen und den Auswärtspartien, die jeweils immer etwas mehr oder etwas weniger als 400km Fahrt bedeuten, folgen rechtzeitig.

Team HandbALL: Mühlenstädt, Goldbecker; Zecher (n.e.); Runge 3, Bakker, Hübner 5, Oetjen 4, Blaauw 4/1, Geislers 2, Hansen 8, Carstensen 5, Herz 1, Hollstein, Houtepen 5. 

PM Team HandbALL

Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"