Unterstützen Sie uns
KulturNachrichten

Lustige Masken der Grundschule am Schloss ab sofort im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake zu sehen

Wer in diesen Tagen das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake besucht, kann neben der aktuellen Sonderausstellung auch selbstgemachte Masken der Grundschule am Schloss in Brake bestaunen. Denn passend zu den mehrfach prämierten Kreationen des Kostümkünstlers Horst Raack werden in einem separaten Bereich ab sofort auch Löwen, Vampir, Hunde, Hase und andere bunte Figuren als Großmasken ausgestellt.


Noch bis 21. August zeigt das Museum zwölf farbenfrohe Masken, die im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ entstanden sind. Ein ganzes Schuljahr lang haben Schülerinnen und Schüler der Braker Grundschule, Schule am Schloss, unter der Leitung des Maskenbauers Stefan Schäfer von Terra Incognita aus Lemgo die Masken frei entwickelt, modelliert, kaschiert und bemalt.
Die Technik entspricht dabei dem traditionellen venezianischen Kunsthandwerk. Beim Material handelt es sich um sehr festes und strapazierfähiges Pack- und venezianisches Maskenbaupapier. „Wichtig ist, keine „Pfannkuchen“ zu kreieren, sondern auf die Proportionen zu achten und zu berücksichtigen, wo Augen und Ohren sind, damit die Maske nachher auch passt“, verrät Stefan Schäfer, der nach eigenen Angaben viel Spaß mit den aufgeweckten, lebendigen Kindern hatte.
Die 12 Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen der Braker Grundschule sind sehr stolz, dass ihre Masken als kleine Begleitausstellung der Sonderausstellung im Weserrenaissance-Museum Schloss Brake ausgestellt werden. „Das gibt es doch nur einmal auf der ganzen Welt!“, sagte eine Schülerin begeistert.
Die Grundschule am Schloss in Brake ist seit zwei Jahren Kooperationsschule des Weserrenaissance-Museums. Die Masken können dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr bestaunt werden.

PM WRM Schloss Brake

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"