Unterstützen Sie uns
Lemgoer AllerleiNachrichten

Besuch aus Stendal: Innovationen auf der Spur

Stendaler Partnerschaftsgesellschaft zu Besuch in Alter Hansestadt

Kurz vor dem Ende der letzten Arbeiten hat eine Besuchergruppe aus Lemgos Partnerstadt Stendal den InnovationSPIN, das künftige Herzstück des Innovation Campus Lemgo, besichtigt. Nicht nur die neue Lemgoer Denkfabrik, auch das lippische Umland hatten die Gäste aus Stendal auf ihrer Reiseroute. Die Lemgoer Partnerschaftsgesellschaft war stets dabei.

Beeindruckt zeigten sich die Gäste von dem Ort für gemeinsames Lernen, Forschen und Arbeiten von Technischer Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Kreis Lippe und Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe. Projektleiter Geraldine und Martin Schwörer führten durch den Neubau, zeigten die offenen Räume und die vielen Möglichkeiten für Kollaborationen.

Auf ihrem zweitägigen Ausflug in die Partnerstadt schauten die Altmärker aber auch über Lemgos Grenzen hinaus. Vorsitzender Torsten Buncher: „Uns ist es wichtig, bei jedem Besuch aus unseren Partnerstädten, die reichhaltige Kultur und das bürgerschaftliche Engagement in Lemgo und Lippe erfahrbar zu machen.“

Einen Blick hinter die Kulissen erhaschten die Stendaler im Landestheater Detmold und besuchten auch die Werkstätten und den Fundus.

Deutschlands einziges rollendes Jugendzentrum, den Europawaggon, findet man in der Bahnmeisterei Farmbeck, zumindest wenn es nicht gerade unterwegs ist. Dort hat der Verein Landeseisenbahn Lippe das Kulturstellwerk Nordlippe eröffnet, einen Ort für Kultur und Begegnung im ländlichen Raum. Die Partnerschaftsgesellschaft Stendal erfuhr auch von der dort ansässigen Kulturmanagerin, die in einem eigenen Bürocontainer ihre Arbeit erledigt: Ihr Job ist es, den ländlichen Kulturbetrieb zu mobilisieren und dazu zu ermuntern, die eigene Heimat neu zu entdecken.

Im InnovationSPIN in Lemgo richteten sich die Blicke der Lemgoer und der Stendaler Partnerschaftsgesellschaften beeindruckt nach oben. (Foto: Partnerschafts-Gesellschaft Lemgo)

Bevor es wieder nach Sachsen-Anhalt zurückging, stand noch die Papiermühle Plöger auf dem Programm. In der Fabrik in Schieder wurden bis 1989 Aktendeckel produziert, alle Maschinen wurden dabei von Wasserkraft angetrieben. Der Heimatverein Schieder e.V. hat das technische Denkmal restauriert und ermöglicht so den Einblick in das Handwerk des Papiermachens. Der Besuch des Museums mit Führung durch den Vereinsvorstand rundete den Ausflug der Stendaler Partnerschaftsgesellschaft bei ihren Lemgoer Freundinnen und Freunden mit tollen Eindrücken ab.

PM Stadt Lemgo

Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"