Unterstützen Sie uns
Sport

Zerbe wird zur Saison 2024/25 Kieler

Nach Jonathan Carlsbogård und Bjarki Már Elísson wird den TBV Lemgo Lippe in zwei Jahren der nächste Spieler in Richtung eines der besten Vereine der Welt verlassen: Lukas Zerbe schließt sich ab der Saison 2024/25 dem deutschen Rekordmeister THW Kiel an. Bei den Zebras unterschrieb der gebürtige Lemgoer frühzeitig einen Dreijahres Vertrag bis zum 30.06.2027.

Es ist eine steile Karriere die Lukas Zerbe in den letzten Jahren vollzogen hat. Bereits seit den Minis spielt der Neffe von TBV-Legende Volker Zerbe in Lemgo Handball, debütierte in der Saison 2015/16 erstmals für das Bundesligateam. Nach einer zwölfmonatigen Leihe zum Zweitligist TuS Ferndorf, rückte Zerbe zur Saison 2019/20 als fester Bestandteil in das Team von TBV-Trainer Florian Kehrmann. Der große Durchbruch in der stärksten Liga der Welt gelang dem 26-Jährigen schließlich in der Saison 2020/21, in der er 92 Treffer erzielte und mit dem TBV den DHB-Pokalsieg feierte. Starke Leistungen, die auch dem Bundestrainer Alfreð Gíslason nicht verborgen blieben, welcher Zerbe im November 2021 erstmals für die deutsche A-Nationalmannschaft debütieren ließ. Mittlerweile kann der 1,84m-große Rechtsaußen-Spieler bereits auf 14 Auftritte für den DHB zurückblicken.

Klar, dass die TBV-Verantwortlichen Zerbe nur ungerne gehen lassen. „Lukas hat mit seinem unbändigen Willen bei uns in den letzten Jahren einen wirklich großen Aufstieg vollzogen. Wenn einer unserer Jugendspieler es von den Minis bis in die deutsche Nationalmannschaft schafft, ist das definitiv etwas ganz Besonderes. Wir sind uns aber sicher, dass wir noch zwei sehr schöne Jahre mit Lukas vor uns haben und wissen, dass er auch zukünftig mit 100-prozentigem Einsatz vorangehen wird. So gerne wir Lukas auch über 2024 in Lemgo gehalten hätten, ist der Wechsel eine weitere Auszeichnung für die exzellente Arbeit unserer Trainerteams“, so TBV-Geschäftsführer Jörg Zereike.

Auch Zerbe hat die frühzeitige Entscheidung Lemgo nach der Saison 2023/24 zu verlassen mit einem lachenden und einem weinenden Auge getroffen: „Ich bin hier geboren und mein Traum war es immer für Lemgo in der Bundesliga aufzulaufen. Auch weiterhin fühle ich mich beim TBV, mit meiner Familie und meinen Freunden vor Ort, pudelwohl. Klar ist aber auch: Der THW Kiel ruft nicht jeden Tag an. Das Interesse der Kieler ist für mich eine große Ehre“, erklärt der deutsche Nationalspieler seine Entscheidung für einen Wechsel. In den kommenden beiden Spielzeiten wird Zerbe jedoch noch das TBV-Trikot tragen und gemeinsam mit Bobby Schagen ein gefürchtetes Rechtsaußen-Duo bilden. „Wer mich kennt weiß, dass ich bis zum letzten Tag alles geben werde. Der Wechsel ist für mich noch in weiter Ferne. Bis es soweit ist, liegt mein voller Fokus auf dem TBV und den großen Zielen, die wir als Mannschaft verfolgen“, so Zerbe weiter.

Erstes großes Ziel von Zerbe und Co.: Sich im Hinspiel der 1. Qualifikationsrunde der EHF European League gegen BM Logroño La Rioja eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschaffen. Anwurf des Spiels in der Phoenix Contact-Arena ist am 27. August um 15 Uhr. Im Anschluss findet ab 18 Uhr das TBV-Legendenspiel statt.

PM TBV Lemgo Lippe

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"