Unterstützen Sie uns
Nachrichten

Kinder- und Jugendpsychiatrie des MVZ Eben-Ezer in neuen Räumlichkeiten

Lemgo-Detmold. Nach über einem Jahr Vorbereitung hat die Stiftung Eben-Ezer im Rahmen einer Nachfolgeregelung die Praxis für Kinder- und Jugend-Psychiatrie und-psychotherapie von Rolf Cailloud in der Bahnhofstraße 3-4 in Detmold zum 1. Januar 2022 übernommen. Die Praxis wird im Rahmen eines Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) fortgeführt. Der ehemalige Praxisinhaber und Facharzt Cailloud bleibt der Praxis erhalten und wird den Übergang in den nächsten Jahren begleiten. Die Kinder- und Jugendpsychiatrie befasst sich mit psychischen, psychosomatischen und neurologischen Störungen bei jungen Menschen. Auch entwicklungsbedingte und soziale Auffälligkeiten werden in diesem medizinischen Fachbereich betrachtet. Mit diesem Angebot hat die Stiftung Eben-Ezer gezielt ihre Leistungen im medizinischen Bereich ausgebaut.

Der Praxisbetrieb wurde zunächst in den bestehenden Räumen in der Bahnhofstraße fortgeführt. Die Praxis besteht aktuell aus drei Fachärzten und fünf Therapeuten. Aufgrund des steigenden Bedarfes und des zu geringen ärztlichen Angebotes im Bereich der ambulanten Kinder- und Jugend-Psychiatrie hat das MVZ Eben-Ezer sein Angebot ausgeweitet und ist dazu in größere Räumlichkeiten in die Bismarckstraße 23, dem ehemaligen Gemeindehaus der Kirchengemeinde Detmold-West, umgezogen. Hier soll zukünftig Kindern- und Jugendlichen noch mehr geholfen werden. Die Stiftung Eben-Ezer hatte die Möglichkeit, das dreistöckige Gemeindehaus zu erwerben. In den ersten beiden Etagen des Gebäudes befinden sich die neuen Praxisräume des MVZ Eben-Ezer, die für diesen Zweck komplett saniert und umgebaut worden sind. Der Praxisbetrieb wurde am 24. April gestartet. Im Juni ist ein Tag der offenen Tür geplant, um die neuen Praxisräume der Öffentlichkeit vorzustellen.

  ***

Ihre Ansprechpartnerin bei redaktionellen Rückfragen:

Ingelore Möller, Tel.: 05261-215-500, E-mail: Ingelore.Moeller@eben-ezer.de

Eben-Ezer: Diakonie für ein Leben in Vielfalt

Die Stiftung leistet ihre Dienste in der Region Lippe für rund 4000 Menschen: vom Kind bis zum Senioren. Die Stiftungsarbeit beruht auf der Überzeugung, dass jeder Mensch von der Hilfe Gottes lebt. Unter ihrem diakonischen Leitbild „Leben in Vielfalt“ arbeitet die Stiftung dafür, dass Menschen, die spezielle Begleitung brauchen, ihr Leben so erfüllt und eigenständig wie möglich leben und an der Gesellschaft teilhaben können. Der Schwerpunkt liegt in der Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung und psycho-sozialem Unterstützungsbedarf. Die Angebote der Lebensbegleitung umfassen differenzierte Wohnangebote, Beratung, schulische und berufliche Bildung, Werkstätten für behinderte Menschen, Landwirtschaft, einen Integrationsbetrieb und Förderstätten, medizinische, psychologische und therapeutische Versorgung, eine Kirchengemeinde, integrative Cafés sowie Angebote in den Bereichen Kultur und Freizeitgestaltung. Eben-Ezer ist Trägerin evangelischer integrativer Kindertageseinrichtungen und Familienzentren, einer Grundschule mit inklusivem Bildungsangebot sowie eines Berufskollegs mit beruflichem Gymnasium, Fachrichtung Sozialwesen und einer Grundschule für Kinder mit und ohne Handicap. Außerdem ist Eben-Ezer Gesellschafterin von Diakonie Ambulant gGmbH, die 700 Menschen pflegt, sowie Gesellschafterin der Fachhochschule der Diakonie in Bielefeld/Bethel.

Eben-Ezer wurde 1862 von dem Lehrer Simon August Topehlen begründet und feierte im Jahr 2012 ihr 150-jähriges Jubiläum. Die Stiftung ist Mitglied des Diakonischen Werkes Rheinland-Westfalen-Lippe und eine rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts. Zum 1. Januar 2022 ist Eben-Ezer in den Verbund der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel eingetreten. Sie ist damit neben den vier Stiftungen Bethel, Sarepta, Nazareth und Lobetal die fünfte Stiftung. Rechtlich bleibt Eben-Ezer selbständig.

PM Eben Ezer

Sportpunkt Lemgo
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"