Pressemitteilungen

CDU Lemgo-Brake fordert praktikable Lösung für Verkehrssituation an der Grundschule am Schloss und die Kita Brake

Die Schülerzahl der Grundschule am Schloss, ist in den letzten 10 Jahren kontinuierlich gewachsen. Dazu kommen noch die Kinder aus der Kita Brake. Nur leider ist der Platz, in den Straßen, rund um die Grundschule und Kita nicht mehr geworden. Zusätzlich zu den Elterntaxis, nutzen Studierende morgens Straßen im Bereich der Grundschule/Kita als Anfahrtsweg zur technischen Hochschule OWL. Wenn dann noch Schul- und Stadtbus dazu kommen, wird auf den vollen, zugeparkten Straßen, die Situation noch chaotischer, als sie schon ist. Leider wird auch teilweise zu schnell gefahren, der ganze Bereich ist eine Tempo 30 Zone.

Dieser Mix aus Elterntaxis, Studierenden, Bussen, zugeparkten Straßen und zu schnellem Fahren stellt eine Gefahr für die Sicherheit der Schülerinnen, Schüler, der Kita-Kinder, Anwohner und den weiteren Verkehrsteilnehmern da. Dieses war in der Vergangenheit schon mehrfach Thema an verschiedenen Stellen.
Zwar greifen umgesetzte Maßnahmen auf dem Lehrerparkplatz, wie z.B. die neuen Hinweisschilder und Ansprachen durch die Lehrkräfte, so dass die schmale Zufahrt, deutlich weniger für den gefährlichen „Hol- und Bringverkehr“ genutzt wird.

Das ändert aber nichts an der gefährlichen Situation auf den Straßen, rund um die Grundschule am Schloss.
Wir haben Verständnis dafür, dass Eltern Ihre Kinder sicher mit dem Auto zur Schule bringen wollen. Die vermehrte Nutzung von Elterntaxis führt jedoch zu einem deutlich erhöhten Verkehrsaufkommen in dem Bereich der Grundschule und Kita. Hier wandelt sich das Bedürfnis nach Sicherheit in Gefahr.
Die CDU Ortsunion Lemgo-Brake setzt sich für eine praktikable Lösung ein, die die Interessen aller Beteiligten berücksichtigt. Es ist wichtig, dass die Eltern eine sichere Möglichkeit haben, ihre Kinder zur Schule zu bringen, ohne dabei den Verkehr zu beeinträchtigen.

Daher schlägt die CDU Ortsunion Lemgo-Brake vor, dass gemeinsam mit allen Beteiligten, unter Einbindung des Ortsausschusses, ein Verkehrskonzept erarbeitet wird, das die Bedürfnisse der Eltern, Anwohner und der Schule und Kita berücksichtigt. Hierbei sollten verschiedene Maßnahmen in Betracht gezogen werden, wie beispielsweise die Einrichtung von sicheren Haltezonen für Elterntaxis, die Schaffung von ausreichend Parkmöglichkeiten in der Nähe der Schule/Kita, Kontrollen von Geschwindigkeit durch die Polizei und Kontrollen durch das Ordnungsamt.
„Es ist wichtig, dass wir eine Lösung finden, die die Sicherheit der Kinder gewährleistet und gleichzeitig den Verkehrsfluss nicht beeinträchtigt“. Hierfür müssen alle Beteiligten an einem Strang ziehen und gemeinsam nach praktikablen Lösungen suchen“, betont Oliver Jakobi, Vorsitzender der CDU-Ortsunion Lemgo-Brake.

Die CDU-Ortsunion Lemgo-Brake ruft daher alle Beteiligten dazu auf, sich aktiv an der Suche nach einer Lösung zu beteiligen und ihre Ideen und Vorschläge einzubringen. Nur durch eine konstruktive Zusammenarbeit kann eine nachhaltige und praktikable Lösung gefunden werden, die die Verkehrssituation an der Grundschule am Schloss in Brake verbessert
Auf der Wasserfurche in Brake, mit der noch jungen rechts vor links Regelung, als eine der Zufahrtsstraße, hat die CDU-Ortsunion Lemgo-Brake im Ortsausschuss angeregt, Markierungen in Form des Verkehrszeichens 342 (Haifischzähne), vor den Straßen aus Richtung Liebigstraße, anzubringen. Damit soll auf die geänderte Regelung aufmerksam gemacht und Unfälle verhindert werden.

Pressemitteilung CDU Lemgo-Brake / Oliver Jakobi

Unterstütze Mein-Lemgo mit einem Klick
Mehr anzeigen
Hausmann Optik
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"